Jugendsatzung

§1 Name und Mitgliedschaft
Alle Vereinsmitglieder bis zum vollendeten 26. Lebensjahr und alle regelmässig und unmittelbar in der Vereinsjugend  tätigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bilden die  Vereinsjugend „Jugend für Jugend“ (JfJ) im TSV Prisdorf.

§ 2 Zweck und Aufgaben
„Jugend für Jugend“ ist in der ehrenamtlichen überfachlichen außersportlichen Jugendarbeit aktiv. Sie trägt damit zur Persönlichkeitsbildung junger Menschen bei. Schwerpunkte der Arbeit sind die Förderung von Freizeitaktivitäten und die Bereitstellung von freizeitkulturellen Angeboten. Bei allen Aktivitäten sollen die Jugendlichen gemäss Ihrem Entwicklungstand bei der Planung und Durchfüh- rung beteiligt werden. Er entscheidet über die Verwendung der Jugendmittel selbständig.Weitere Aufgaben der Vereinsjugend „Jugend für Jugend“ ist die Vertretung der Interessen nach innen- und aussen.

§ 3 Organe
Organe der Vereinsjugend sind:

 

§ 4 Jugendversammlung
Die Jugendvollversammlung ist das oberste Organ der Vereinsjugend „Jugend für Jugend“.
Sie tritt jährlich zusammen und ist mind. zwei Wochen vorher einzuladen.

§ 4.1. Aufgaben der Jugendversammlung

§ 4.2. Wahl und Wahlberechtigungen
Die einzelnen Ämter sind unter § 5 mit den jeweiligen Voraussetzungen aufgeführt. Alle Mitglieder werden für 2 Jahre gewählt.Wahlberechtigt sind alle Mitglieder  des Vereins bis zum vollendeten 26. Lebensjahr und weiterhin alle unmittelbar in der Vereinsjugend „Jugend für Jugend“ tätigen Mitarbeiter.Bei Abstimmungen und Wahlen genügt die einfache Mehrheit.

§ 5 Jugendvorstand
Der Jugendvorstand setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen.

Der Jugendwart wird weiterhin auf der Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins in seinem Amt bestätigt.Er gehört dem Vereinsvorstand an.Der Jugendvorstand trifft sich bei Bedarf, hierfür lädt der der 2. stellvertretende Jugendwart ein.Der Jugendvorstand kann weitere Organisationsteams beauftragen, um konkrete Projekte durchzuführen.

§ 6 Jugendordnungsänderungen
Änderungen der Jugendordnung können nur nach vorheriger Ankündigung von der jährlichen
Jugendversammlung oder einer speziell zu diesem Zwecke einberufenen ausserordentlichen
Jugendversammlung beschlossen werden. Sie bedürfen der Zustimmung von mindestens 2/3 der anwesenden Stimmberechtigten.

§ 7 Inkrafttreten
Die Jugendordnung tritt mit der Genehmigung des Vorstandes durch einen Vorstandsbeschluss
vom  20.02.1996 in Kraft.